• 24. Mai 2022

Fachhochschule des Mittelstands (FHM) und Diakonie Paderborn-Höxter e.V. kooperieren

Paderborn/Bielefeld. Die Fachhochschule des Mittelstands (FHM) und die Diakonie Paderborn-Höxter e.V. arbeiten ab sofort zusammen. Mitarbeitende der Diakonie bringen den Studierenden im Bereich Pädagogik und Soziales zukünftig regelmäßig in Workshops, Vorträgen und Seminarbesuchen aktuelle Themen aus ihrem Berufsalltag näher – wie zum Beispiel die Flüchtlingsarbeit oder Schuldner- und Insolvenzberatung.

„Die Fachhochschule des Mittelstands setzt auf Praxisnähe und pflegt Kontakte zu zahleichen Partnern, die Ihre Expertise mit in die Lehre einbringen. Wir freuen uns, mit der Diakonie Paderborn-Höxter e.V. einen weiteren starken Partner gefunden zu haben, der wertvollen fachlichen Input und brandaktuelle Beispiele für unsere Studierenden mitbringt“, sagt Prof. Dr. Berthold Schütz, Hochschullehrer für Soziale Arbeit & Sozialpädagogik, der die Kooperation gemeinsam mit Vanessa Kamphemann, Geschäftsführerin und Vorstand des Vereins Diakonie Paderborn-Höxter e.V. ins Leben gerufen hat. Vanessa Kamphemann kennt die FHM aus eigener Erfahrung gut, hat sie doch selbst ihr Studium im Bereich Sozialpädagogik & Management hier abgeschlossen: „Wir freuen uns, unsere Arbeit vorzustellen und unserer Erfahrungen direkt an die Studierenden weitergeben zu können. Die Beratungslandschaft der Diakonie Paderborn-Höxter e.V. ist breit gefächert. Wir helfen unter anderem bei Schulden, Familienkonflikten, Schwangerschaften, besonderen Problemen von Migranten, Suchtkrankheit, Krebserkrankungen sowie Arbeitslosigkeit und vielem mehr. Durch die Zusammenarbeit mit der FHM entstehen wertvolle Kontakte, die sowohl den Studierenden als auch uns neue Perspektiven bieten und uns in Sachen Nachwuchsarbeit zukünftig weiterhelfen.“

Das kann auch Celina Löbbert bestätigen, die an der FHM Soziale Arbeit & Management im dualen Modell studiert und bereits an einer gemeinsamen Veranstaltung der beiden Partner teilgenommen hat: „Der Bereich der Diakonie ist aufgrund der Klientinnen und Klienten sowie der jeweiligen Problemlagen sehr vielfältig. In der Flüchtlingsberatung sind insbesondere die Informationen über die ukrainische Flüchtlingswelle und der Umgang mit der Familienzusammenführung sehr interessant.“

Die Zusammenarbeit betrifft die Bachelorstudiengänge Soziale Arbeit & Management sowie Sozialpädagogik und Management. Im Studiengang B.A. Soziale Arbeit & Management werden neben den verschiedenen Arbeitsfeldern der Sozialen Arbeit auch betriebswirtschaftliche Inhalte und Managementkompetenzen vermittelt. Der Studiengang läuft über drei Jahre und kann entweder in Vollzeit inklusive einer 24-wöchigen Praxisphase oder praxisintegriert als duales Studium absolviert werden. Der Studiengang B.A. Sozialpädagogik & Management richtet sich an staatlich anerkannte Erzieher und Erzieherinnen, die mehr Verantwortung übernehmen möchten oder eine Führungsposition anstreben. Aufgrund eines speziellen Anrechnungsmodells können sie sich Ausbildungsinhalte anrechnen lassen, das Studium verkürzt sich dadurch auf zwei Jahre. Beide Programme sind auch ortsunabhängig als Fernstudium möglich.

Die Diakonie bietet außerdem offene Praktikumsstellen an.

Informationen dazu gibt es unter Tel. 05251- 500235, per WhatsApp  unter 0176-231 29 865 oder per Mail unter bewerbung@diakonie-pbhx.de

Auch interessant

Gemeinnütziger Kunstverkauf: Künstlerische Vielfalt für einen guten Zweck

Gemeinnütziger Kunstverkauf: Künstlerische Vielfalt für einen guten Zweck

Der gemeinnützige Bielefelder Verein Karmaleons e.V. hat es sich zur Aufgabe gemacht, ehrenamtliches Engagement und soziale…
CDU gibt als Opposition auf

CDU gibt als Opposition auf

Dass die CDU dem Eckdatenbeschluss der rot-rot-grünen Koalition im Rat zugestimmt hat, markiert aus Sicht der…
Es funkelt, strahlt und tickt

Es funkelt, strahlt und tickt

Marburger Uhrenservice bringt Glanz in Bielefelds Altstadt Seit der erfolgreichen Eröffnung des neuen Marburger Uhrenservice-Ladens in…