• 11. Juni 2020

Gerade jetzt brauchen Studierende eine Gewerkschaft

„Wenn Studierende mit Staatskrediten mit über vier Prozent Zinsen belastet werden sollen, ist das ein Skandal. Während Milliarden fließen sollen wir uns verschulden. Das belastet vor allem Studierende aus sozial benachteiligten Familien. Viele stehen ohne Job da, weil die Hochschulen und Gaststätten geschlossen wurden. Die Universität hat aus Spenden von Beschäftigten einen Hilfsfond eingerichtet, weil es offenbar an ausreichend staatlicher Unterstützung fehlt. Gerade jetzt brauchen Studierende eine Gewerkschaft, die ihre Interessen in der Politik vertritt und den Protest unterstützt. Wir als GEW fordern Zuschüsse für Studierende und eine pauschale Verlängerung des Bafög um ein halbes Jahr.“ sagt Ines Boebers-Salim. Die Studentin bietet an der Universität ein Informations- und Beratungsangebot für Lehramtsstudierende an, das von der Jungen GEW NRW getragen wird.

„Zu normalen Zeiten bietet das HIB Beratungs- und Informationsveranstaltungen rund um das Lehramtsstudium an. Probleme im Praxissemester gehören ebenso dazu wie Infos über private Versicherungen im Referendariat oder Methoden gegen Unterrichtsstörungen. Außerdem arbeite ich Paderborner Studierenden an einer gewerkschaftlichen Hochschulgruppe. Die derzeitige Situation macht es natürlich schwieriger miteinander persönlich in Kontakt zu kommen. Aber ich bin zuversichtlich, dass wir bald zu bildungspolitischen und hochschulrelevanten Themen arbeiten werden.“

Die Hochschulinformationsbüros (HIBs) der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft Nordrhein-Westfalen (GEW NRW) gibt es an allen zwölf Universitäten des Landes. Sie werden von der Jugendabteilung „Junge GEW“ des Landesverbandes organisiert. Die Büros bieten ein Beratungs- und Informationsangebot speziell für Lehramtsstudierende. Die HIBs werden von studentischen Beschäftigten betreut. An der Universität Paderborn arbeitet seit Mai 2020 Ines Boebers-Salim. Sie löste Gita Fasli ab, die nun ins Referendariat gegangen ist.

Ines Boebers-Salim (25) ist Lehramtsstudentin mit den Fächern Geschichte und Pädagogik. Ihre persönlichen Interessen liegen beim inklusiven Ehrenamt, dem interreligiösen Dialog, der Erlebnispädagogik sowie den Problemen von Nationalismus, Rassismus und Rechtsextremismus.

Auch interessant

Aneignung und Entfremdung

Aneignung und Entfremdung

18. Jugendkunstschultage NRW am 20. und 21. Juni in Unna 33 Jahre nach den ersten Wittener…
TUI startet in den Sommer

TUI startet in den Sommer

Sechs attraktive Sonnenziele machen viel Lust auf einen entspannten Urlaub. Mit einem Flug nach Heraklion hat…
Nina Chuba rockt das Campus Festival

Nina Chuba rockt das Campus Festival

Am 20. Juni 2024 steigt wieder das große Musikfestival – an einem überraschenden Ort. Das Campus…