• 14. Februar 2022

„Hofjagd – Privileg und Spektakel“ im Weserrenaissance-Museum Schloss Brake

„Hofjagd – Privileg und Spektakel“ im Weserrenaissance-Museum Schloss Brake
Kuratorenführung durch die Sonderausstellung. „Hofjagd – Privileg und Spektakel“.

Lemgo. Kennen Sie eigentlich den Unterschied zwischen der klassischen französischen Parforcejagd und der deutschen eingestellten Prunkjagd? In unterhaltsamer und anregender Weise führt der Kurator Dr. Heiner Borggrefe am Sonntag, 27. Februar, um 15 Uhr im Weserrenaissance-Museum Schloss Brake durch die aktuelle Sonderausstellung „Hofjagd – Privileg und Spektakel“. Freuen kann man sich auf eine faszinierende Bilderwelt, die von höfischer Prachtentfaltung, sozialen Unterschieden, der Rolle der Frau, aber auch von waidmännischer Praxis im Wandel der Zeiten erzählt. Da die Ausstellung am 27. Februar endet, handelt es sich um die letzte Gelegenheit, sie überhaupt noch zu sehen.

Der Eintritt beträgt 5 Euro. Anmeldung unter Tel. 05261/94500 oder kasse@museum-schloss-brake.de. Besucher müssen einen 2G-Nachweis in Kombination mit ihrem Personalausweis vorlegen. Kinder und Jugendliche bis 15 Jahre gelten während der Schulzeit durch die regelmäßigen Testungen in der Schule oder im Kindergarten als geimpft. Personen, die aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können, müssen neben einem ärztlichen Attest einen negativen Schnelltest vorlegen (max. 48 Stunden alt). Ein Besuch ist nur mit einer FFP2- oder OP-Maske möglich.

Nähere Informationen zur Ausstellung:
Die Hofjagd hat eine faszinierende Geschichte von 2.500 Jahren und stellte ein gesellschaftliches Großereignis dar. Warum, in welchem Rahmen und wie wurde an den Fürstenhöfen der Neuzeit gejagt? Wer durfte damals überhaupt jagen? Welche Rolle spielte die Hofjagd in Lippe? Und wie haben Künstler wie Lucas Cranach d.Ä., Wolfgang Birkner, Hans Steiner und Joos de Momper das höfische Waidwerk im Bild festgehalten?
Fragen wie diese nimmt die Sonderausstellung „Hofjagd – Privileg und Spektakel“ im Weserrenaissance-Museum Schloss Brake in Lemgo unter die Lupe. „Wir präsentieren die unterschiedlichen Formen der Hohen Jagd, die französische Parforcejagd und die deutsche Eingestellte Jagd. Ferner die Eber- und die Beizjagd. Die historische Jagd auf Wölfe spielt ebenfalls eine Rolle“, sagt PD Dr. Heiner Borggrefe, der Kurator der Sonderausstellung.

Foto: Weserrenaissance-Museum Schloss Brake/Herrmann

Auch interessant

Helga Lange zu den Ergebnissen der Überarbeitung des Regionalplans OWL

Helga Lange zu den Ergebnissen der Überarbeitung des Regionalplans OWL

„Der neue Entwurf des Regionalplans erfüllt nicht die Kriterien der Zukunftsfähigkeit und der Nachhaltigkeit. Der Flächenverbrauch…
Serbische Arthouse Filmschau in Lippe

Serbische Arthouse Filmschau in Lippe

Hansa-Kino in Lemgo präsentiert die Serbische Arthouse Filmschau, vom 20. bis zum 23. April in Kooperation…
Schloss Brake: Museumsbühne frei! Talente gesucht!

Schloss Brake: Museumsbühne frei! Talente gesucht!

Samstag, 11. Februar 2023, 19 Uhr, Weserrenaissance-Museum Schloss Brake, Lemgo. Lemgo. Das Weserrenaissance-Museum Schloss Brake geht…