• 28. März 2022

Wie wurde der Freiherr zum „Lügenbaron“?

Wie wurde der Freiherr zum „Lügenbaron“?
Sonderausstellung im Münchhausen-Museum.

Münchhausen-Museum in Bodenwerder startet in die Saison.

Wunderbar und fantastisch sind die Abenteuer des Hieronymus Carl Friedrich Freiherr von Münchhausen, dem berühmten Sohn der Stadt Bodenwerder in der Solling-Vogler-Region im Weserbergland (SVR).
Wer kennt ihn nicht, den Baron von Münchhausen, auf einer Kanonenkugel reitend, sein Pferd am Kirchturm befreiend oder sich an den Haaren selbst aus dem Sumpf ziehend?

Als zentrale Gestalt einer Erzählkunst mit beeindruckender Vorstellungskraft, Gewitztheit und Formvollendung, inspirieren seine Geschichten Illustratoren und Literaten bis heute immer wieder aufs Neue. Doch warum wurden ausgerechnet seine Geschichten zur Weltliteratur? Das Münchhausen-Museum in Bodenwerder liefert die Antwort. Am 02. April 2022 startet das Museum in die diesjährige Saison und lädt Interessierte täglich, von 10 bis 17 Uhr (Montag bis Sonntag) dazu ein, eben dieser Frage auf den Grund zu gehen. Neben Bildern, Raritäten und Kuriositäten, die in den Geschichten des Barons erwähnt wurden, warten auf die Besucher des Museums zahlreiche Exponate aus allen Lebensstationen des berühmten Freiherrn. Ergänzt werden diese durch rund 1.300 Buchausgaben über die „Lügengeschichten“ in 49 Sprachen. An einer Erzählinstallation werden die bekanntesten Geschichten lebendig gehalten. Im Rahmen der Sonderausstellung „Es ist sehr gut und schmeckt gar wohl!“ wird mithilfe des historischen Kochbuches der Mutter Sibylle Wilhelmine von Münchhausen, aus dem Jahre 1733, erstmals das Augenmerk auf die Frauen des Freiherrn gelenkt.

Das Kochbuch gibt nicht nur Aufschluss über Rezepte, die sich bei etwas Freude und Improvisationskunst nachkochen lassen, sondern auch über Ernährungsgewohnheiten der Epoche des 18. Jahrhunderts. Porzellanleihgaben des Museums Schloss Fürstenberg runden das Bild ästhetisch ab.

Es gelten die gültigen Hygienevorschriften. Der Zutritt ist nur unter Einhaltung der 3G-Regel und mit einer FFP2-Maske gestattet.

Weitere Informationen zu der Sonderausstellung und zum Münchhausen-Museum sind unter www.muenchhausen-museum.de oder bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland unter www.solling-vogler-region.de und unter Tel. 05536/960970 erhältlich.

Foto: Münchhausenstadt Bodenwerder, C. Bögel

Auch interessant

Michelin Stern für Restaurant Hilmar

Michelin Stern für Restaurant Hilmar

Der Michelin Stern ist zurück im Weserbergland Mit der Verpflichtung von Sternekoch Stephan Krogmann als Küchenchef…
Streit um Versetzungen und Entlassungen im REWE Markt GmbH Zentrallager in Breuna

Streit um Versetzungen und Entlassungen im REWE Markt GmbH Zentrallager in Breuna

In den letzten Wochen hat die REWE Markt GmbH in Breuna für Aufsehen gesorgt, als eine…
Mindblown University Live – Bis ans Ende des Universums

Mindblown University Live – Bis ans Ende des Universums

Entdecke gemeinsam mit Niklas Kolorz die Geheimnisse jenseits des Universums. Im Herbst 2024 präsentiert Wissenschaftsjournalist, Bestseller-Autor…