• 10. August 2023

NRW-Rezession nimmt Fahrt auf

NRW-Rezession nimmt Fahrt auf

Düsseldorf. Der NRW-Mittelstand äußert tiefe Besorgnis über den kontinuierlichen Rückgang der Wirtschaftsstimmung in der Region. Herbert Schulte, Landesgeschäftsführer Politik vom Mittelstandsverband BVMW fordert schnelles und entschlossenes Handeln, um die Belastungen für die Unternehmen zu mindern. „Die jüngsten Zahlen des NRW.BANK.ifo-Geschäftsklimaindex bestätigen die sich vertiefende Rezession. Unsere Unternehmen, unabhängig von ihrer Branche, erleben seit vier Monaten eine zunehmende Eintrübung der Geschäftslage, eingebettet in ein denkbar schlechtes Investitionsklima. Diese Entwicklung darf von der Politik nicht ignoriert werden”, so Schulte.

Schulte sieht die dringende Notwendigkeit, die Unternehmen zu entlasten. „Die hohen Energiepreise und die allgemein schwache Weltwirtschaft lasten auf unseren Unternehmen. Es ist an der Zeit, effektive Maßnahmen zur Unterstützung des Mittelstands einzuleiten, eine Steuerreform anzugehen, die gerade kleine und mittlere Betriebe entlastet. Wir erwarten von der Politik eine umfassende Initiative, die erstickende Bürokratieschraube zurückzudrehen”, fordert Schulte.

Auch interessant

Aneignung und Entfremdung

Aneignung und Entfremdung

18. Jugendkunstschultage NRW am 20. und 21. Juni in Unna 33 Jahre nach den ersten Wittener…
Medizintechnische Gebr. Brasseler Gruppe veröffentlicht vorläufige Ergebnisse

Medizintechnische Gebr. Brasseler Gruppe veröffentlicht vorläufige Ergebnisse

Medizintechnische Gebr. Brasseler Gruppe veröffentlicht vorläufige Ergebnisse des Geschäftsjahres 2023. Die medizintechnische Gebr. Brasseler Gruppe legt…
CDU gibt als Opposition auf

CDU gibt als Opposition auf

Dass die CDU dem Eckdatenbeschluss der rot-rot-grünen Koalition im Rat zugestimmt hat, markiert aus Sicht der…