• 13. September 2021

Lokale Zutaten für die Stärkung des lippischen Arbeitsmarktes im Gastgewerbe

Lokale Zutaten für die Stärkung des lippischen Arbeitsmarktes im Gastgewerbe
von links: Dehoga-Geschäftsführer Kai Buhrke; Stefan Susat, Vorstand Jobcenter Lippe; Andreas Niehage, Vizepräsident Dehoga Lippe; Barbara Schäfer, Leiterin der Detmolder Arbeitsagentur

Unter dem Motto
„Öffnungsperspektive mit Sicherheit und Lebensfreude – Vergiss mein nicht“
startete die Dehoga in der Osterzeit ihre Kampagne für den Neustart der
heimischen Gastronomie nach Monaten des Lockdowns im Zuge der Pandemie.

Inzwischen sind
Hotels, Restaurants, Gaststätten, Imbisse sowohl im Außen- als auch im
Innenbereich wieder geöffnet. „Unter den Vorgaben des Gesundheitsschutzes für
die Mitarbeiter und die Gäste, und das ist auch gut so!“, betont Andreas
Niehage, Vizepräsident von Dehoga Lippe. Niehage, Dehoga-Geschäftsführer Kai
Buhrke, Stefan Susat, Vorstand Jobcenter Lippe, und Barbara Schäfer, Leiterin
der Agentur für Arbeit Detmold, sind sich einig, dass die Gastronomie – wie
viele andere Branchen auch – jetzt und perspektivisch gestärkt werden
muss.

„Gute Geschäfte
brauchen gute Kunden, und gute Mitarbeiter, die in den Betrieben umfassenden
Service bieten können“, weiß Buhrke, der auf die Beratungs- und
Vermittlungskompetenz der Detmolder Arbeitsagentur und des Jobcenters Lippe
setzt. „Damit die Passung zwischen den Erfordernissen der Gastronomiebetriebe
und der Stellenbewerber auch stimmt, ist es zwingend erforderlich, dass beide
Partner, Arbeitnehmer und Arbeitgeber, ihre Stellen beziehungsweise
Stellengesuche der Arbeitsagentur und dem Jobcenter melden“, so Schäfer.
Perspektivisch sei es zudem unverzichtbar, verstärkt in Ausbildung vor Ort zu
investieren, „denn die Azubis von heute sind die Fachkräfte von
morgen.“

Die Partner Dehoga,
Jobcenter und Arbeitsagentur haben deshalb jüngst vereinbart, mit lokalen
Aktionen und Events Unternehmen und Bewerber der Gastroszene zusammenzubringen
sowie für Aus- und Weiterbildung im Bereich der Gastlichkeit und Esskultur zu
werben. Stefan Susat, Vorstand des Jobcenters Lippe: „Unsere Region ist eines
der Top-Tourismusziele in Deutschland, und das soll auch so bleiben!“

Freie Stellen melden Arbeitgeber

Arbeitnehmer und Arbeitssuchende melden
sich zur Beratung und Vermittlung unter der kostenfreien Telefon-Hotline 0800 4
5555 00 beziehungsweise beim zuständigen Berater des Jobcenters
Lippe.

Auch interessant

Mehr Insolvenzen in Lippe – aber deutlich unter Landesniveau

Mehr Insolvenzen in Lippe – aber deutlich unter Landesniveau

73 Unternehmen haben im letzten Jahr laut dem Statistischem Landesamt IT.NRW beim Amtsgericht Detmold einen Antrag…
IHK Lippe erneut als Startercenter NRW zertifiziert

IHK Lippe erneut als Startercenter NRW zertifiziert

Unternehmensgründende und junge Unternehmen erhalten bei der Industrie- und Handelskammer Lippe zu Detmold (IHK Lippe) ein…
IHK verzeichnet Anstieg von 24 Prozent zum Start des Ausbildungsjahres

IHK verzeichnet Anstieg von 24 Prozent zum Start des Ausbildungsjahres

Mit Stichtag 31.07.2023 freut sich die Industrie- und Handelskammer Lippe zu Detmold (IHK Lippe) über einen…